Transport von Trockeneis transportieren

Datum: Donnerstag, 19. Oktober 2017 | Uhrzeit: 07:15 Uhr

 

Transport von Trockeneis

Bei Trockeneis handelt es sich um gefrorenes CO2, welches bei Temperaturen von unter -78,48 Grad Celsius im festen Zustand verharrt. Erst beim Überschreiten dieser Temperatur wird das Kohlendioxid wieder gasförmig und löst sich dabei quasi in Luft auf. Grundsätzlich werden die Vorschriften für Gefahrguttransporte beim Transport von Trockeneis auf deutschen Straßen nicht angewandt und muss daher auch nicht gekennzeichnet werden. Lediglich dann, wenn es per Luftfracht versandt wird, ist es als Gefahrgut zu kennzeichnen, wodurch dann auch die entsprechenden Richtlinien beachtet werden müssen.

Beim Transport von Trockeneis ist aber in jedem Fall wichtig, dass die Lagerung in entsprechenden Behältern erfolgt, die gut isoliert sind und somit die Temperatur bewahren können. Viele Hersteller nutzen für den Transport von Trockeneis daher spezielle Isolierbehälter, die ein Fassungsvermögen von 40-350 Kilogramm aufweisen können, womit man sowohl kleine wie auch große Mengen transportieren kann. Sofern lediglich kleine Mengen notwendig sind, werden für den Transport von Trockeneis oft auch nur Einweg-Kühlboxen verwendet, die dann beim Kunden verbleiben. Im privaten Bereich ist es auch möglich, Kühlboxen, wie sie für den Campingbedarf benutzt werden, auch für den Transport von Trockeneis zu nutzen.

Trotz aller Maßnahmen wird es aber wohl nicht zu verhindern sein, dass Kohlendioxid austritt und somit die Menge des Trockeneises reduziert wird. Viele Hersteller geben für den Transport von Trockeneis daher einen Verlust von zwei bis sieben Prozent an, die im Zeitraum von 24 Stunden auftreten können. Bei einem eventuell längeren Transport von Trockeneis oder bei einer langfristigen Lagerung kann der Verlust deutlich größer ausfallen, da auch der Zeitraum weitaus größer ist.

Da das Austreten von CO2 beim Transport von Trockeneis nicht grundsätzlich vermieden werden kann, ist beim Lagern auf eine ausreichende Belüftung der Räume oder Fahrzeuge zu beachten. Weiterhin sollten beim transportieren Behälter gewählt werden, die nicht luftdicht verschlossen werden können, um das Entstehen eines übermäßigen Gasdrucks bei der Lagerung zu vermeiden.