Fahrzeugreinigung mit Trockeneis | Innenraumreinigung mit Trockeneis | PKW

Datum: Sonntag, 20. August 2017 | Uhrzeit: 21:19 Uhr

 

Fahrzeugreinigung mit Trockeneis

Soll ein Fahrzeug von Grund auf gereinigt werden, wird vielfach das Sandstrahlverfahren angewandt. Dieses Verfahren hat jedoch den Nachteil, dass das Sandstrahlen materialabnehmend, also schleifend, ist. Soll das Fahrzeug lediglich gereinigt werden, ist dies nicht immer gewünscht.

Die Alternative ist die Fahrzeugreinigung mit Trockeneis. Ob Motorräder, Autos oder Motorblöcke, alle Bauteile erstrahlen nach der Reinigung wieder in altem Glanz. Trockeneis ist auf -78,5 Grad Celsius gekühltes Kohlendioxid, welches bei höheren Temperaturen sofort in den gasförmigen Zustand übergeht und somit rückstandslos verdampft. So müssen bei der Anwendung anschließend keine Rückstände beseitigt werden.

Grundsätzlich ist es möglich, bei der Fahrzeugreinigung mit Trockeneis nahezu alle Verschmutzungen zu lösen, so zum Beispiel Öle, Fette, Wachse und Klebstoffe, die durch andere Reinigungsmethoden meist nicht zu beseitigen sind. Lediglich Rost kann durch die Fahrzeugreinigung mit Trockeneis nicht beseitigt werden, in diesem Fall ist das Sandstrahlen wohl die bessere Lösung.

Bei der Fahrzeugreinigung mit Trockeneis werden kleine Trockeneis-Kügelchen auf die zu reinigenden Flächen gesprüht. Diese Flächen kühlen dann sofort ab, wodurch die Schmutz- und Ölpartikel nicht mehr so gut an der Oberfläche haften. Die Schmutzteilchen lockern sich zudem durch den thermischen Schock und bröckeln schließlich ab. So erhält man feine, absolut fettfreie Oberflächen, die auf Wunsch anschließend sogar wieder lackiert werden können. Menge und Druck, mit dem das Eis auf das Fahrzeug aufgebracht wird, kann entsprechend der Verschmutzung individuell angepasst werden.

Neben der Reinigung von außen ist auch die Innenreinigung mit Trockeneis möglich. Auch die Innenreinigung mit Trockeneis wird genutzt, um größere Verschmutzungen zu beseitigen und so das Auto aufzuwerten.