Motorreinigung mit Trockeneis | Motor mit Trockeneis reinigen

Datum: Sonntag, 20. August 2017 | Uhrzeit: 21:20 Uhr

 

Motorreinigung mit Trockeneis

Motoren, die mit Öl, Fett und anderem Schmutz verunreinigt sind, lassen sich in den meisten Fällen nur schwer reinigen. Eine gute Alternative zur klassischen Motorwäsche ist die Motorreinigung mit Trockeneis.

Bei der Motorreinigung mit Trockeneis wird gefrorenes CO2, welches in kleine Pellets gepresst wurde, mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Meter pro Sekunde auf den Motor geschleudert. Diese kleinen Trockeneis-Kugeln erzeugen einen Thermoschock, wodurch die Trockeneis-Partikel deutlich vergrößert werden. Hierdurch zieht sich der zu entfernende Belag (also die Verschmutzung) auf der Oberfläche des Motors zusammen und kann so nicht mehr haften.

Nach der Motorreinigung mit Trockeneis ist der Motor wieder rein und völlig von Schmutz befreit. Auch im Motorraum, der bei der Motorreinigung mit Trockeneis ebenfalls gereinigt werden kann, finden sich keinerlei Fett- oder Ölrückstände.

Bei der Anwendung und der Reinigung mit Trockeneis ergeben sich zahlreiche Vorteile, die für die Motorreinigung mit Trockeneis sprechen. So ist Trockeneis beispielsweise nicht abrasiv, so dass auch empfindliche Oberflächen hiermit sehr gut gereinigt werden können. Weiterhin fallen keine Rückstände wie etwa beim Sandstrahlen an, denn Trockeneis verdampft nach der Anwendung wieder. So ist es möglich, auch Hohlräume sehr gut zu reinigen.

Speziell bei der Motorreinigung mit Trockeneis ist zu erwähnen, dass die Reinigung sogar während des Betriebs erfolgen kann, denn die Pellets aus Trockeneis sind nicht leitend. Weiterhin werden Motoren auch dann strahlend sauber, wenn sie nicht in ihre Einzelteile demontiert wurden. So spart man viel Zeit und Geld, in der Industrie können durch die Motorreinigung mit Trockeneis somit auch die Betriebsunterbrechungszeiten verringert werden.