Temperatur Trockeneis

Datum: Sonntag, 20. August 2017 | Uhrzeit: 21:23 Uhr

 

Temperatur von Trockeneis

Trockeneis ist festes CO2, welches kalt ist und bereits bei Temperaturen von -78,48 Grad Celsius in den gasförmigen Zustand wechselt. Man spricht dabei von einer Sublimierung des Gases. Dies sowie die niedrige Temperatur von Trockeneis sind insbesondere bei den zahlreichen Anwendungsgebieten von Vorteil, denn beispielsweise bei der Reinigung von Maschinen- oder Motorenteilen mit Trockeneis oder aber bei der Kühlung von Lebensmitteln verbleiben keine Reststoffe, die die Produkte, die Verpackung oder die jeweiligen Maschinenteile beschädigen können.

Sowohl für die Herstellung wie auch für die Lagerung ist somit eine sehr niedrige Temperatur von Trockeneis notwendig, die -78,48 Grad Celsius nicht übersteigt. Kann diese niedrige Temperatur von Trockeneis nicht aufrecht erhalten werden, kann das Kohlendioxid unter Umständen verdampfen, was zur Freisetzung von CO2 führt. In geschlossenen Behältern wird dabei ein nicht unerheblicher Druck erzeugt, der zur Zerberstung führen kann, in geschlossenen Räumen sorgt es für eine mögliche Erstickungsgefahr.

Da Trockeneis sehr kalt ist, sollte man bei der Verwendung des Eises unbedingt Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille tragen. Für den Transport eignen sich auch Zangen, mit denen das Eis entsprechend verteilt werden kann. Diese Schutzmaßnahmen sind wichtig, um den Kontakt von Trockeneis mit der Haut möglichst zu vermeiden, denn insbesondere große Mengen Eis können auf der Hautoberfläche nicht mehr Sublimieren, wodurch es wegen der sehr kalten Temperaturen zu einer Kälteverbrennung kommen kann. Diese ist bei Hautkontakt nur noch zu vermeiden, indem das Trockeneis augenblicklich entfernt wird. Diese Wirkung, die auf die niedrige Temperatur von Trockeneis zurückzuführen ist, wird allerdings bei der medizinischen Behandlung von Warzen genutzt, wobei die hierbei aufzubringenden Mengen sehr klein sind und natürlich jederzeit überwacht werden.